Engagement: Für Ukraine-Hilfe hat Rammstein-Sänger Till Lindemann ein zweites Bild vom Erfurter Künstler Marc Jung versteigert

Es ist der 23. Mai 2022 und seit 89 Tagen herrscht in der Ukraine Krieg. Deswegen haben Rammstein-Sänger Till Lindemann und Marc Jung erneut Spenden gesammelt. So sind im März bereits 14.500 € bei der Auktion des Werks „Peace Please” bereitgestellt wurden. Nun ging die nächste Charity-Versteigerung, angekündigt auf Instagram, über die Bühne, bei der wir als Agentur die Kommunikation unterstützt haben.

Am Sonntag, den 24. April 2022, startete die Auktion von Rammstein-Sänger Till Lindemann und dem Erfurter Künstler Marc Jung, u.a. ndr und Rolling Stone berichteten. Die Meldungen erzielten eine Reichweite von über 2,3 Millionen. Das neue Engagement des Duos ist ein gemeinsamer Appell an die Menschlichkeit. Der komplette Erlös kommt einer Hilfsorganisation zugute, die Menschen in der Ukraine unterstützt. Lindemann und Jung haben beide Freunde auf Ukrainischer und Russischer Seite.

Der Rolling Stone berichtete über die Charity-Auktion

Über den Instagram-Account des Rammstein-Sängers kündigte Lindemann die Versteigerung an. Gebote wurden per e-Mail an info@charity-tl.berlin entgegen genommen. Über sein Label TL Berlin spendet Lindemann den gesamten Auktionserlös an die Ukraine-Hilfe. Zehn Tage lang hatten Bietende die Möglichkeit, das Kunstwerk von Marc Jung zu ersteigern. Das Bild ist 61 x 88 cm groß. Dargestellt ist ein stilisierter Kopf mit Hörnern, sowie die Jahreszahl 2022 und darunter die Unterschrift des Künstlers und die des Sängers. Der Untergrund wurde auf streng limitierten Etiketten der Erfurter Heimathafen-Brauerei gestaltet, die zuvor auf massives Holz aufgebracht wurden. 

So wurden erneut Spenden gesammelt, die den Menschen in der Ukraine helfen, ihr Land wieder aufzubauen. Und BERND durfte Teil dieser Herzensangelegenheit sein.

Mehr von BERND