Autor

BERND

Datum

10. Juli 2020

Zwischen Türmen, Containerschiffen und Hafenkränen – BERND sitzt an einem der spannendsten Orte Berlins

BERND hat seinen Sitz direkt am Berliner Westhafen – faszinierender könnte ein Arbeitsort kaum sein. Mit seiner über 100 jährigen Geschichte, ist dieser Ort historisch bedeutsam für Berlin und inspirierend für Kunden und Mitarbeiter*innen. Der riesige Westhafen wurde 1923 in Betrieb genommen und war bis zum Zweiten Weltkrieg der zweitgrößte Binnenhafen Deutschlands.

BERND-Location auch mal coole Kulisse für Fotoshootings und Events

Allein schon die Kulisse des Westhafens ist gigantisch: Das mächtige Verwaltungsgebäude mit seinem Turm, die riesigen Speicher an den Hafenbecken, die Containerzüge und die Hafenkräne sind eindrucksvoll und wunderbar auch als Fotokulisse geeignet. Hier am Standort ergeben sich immer wieder großartige Möglichkeiten für unsere Kunden. In unseren Media Produktionen wird der Westhafen im Hintergrund für die verschiedensten Projekte lebendig, zum Beispiel für „Die Faire Maske„. Ebenso ist der Westhafen regelmäßig Drehort für Tatort, Netflix und Co.

Zu einem unserer Kernkompetenzen gehört die Live Kommunikation. Als Kommunikationsagentur verstehen wir uns darauf, durch Events Emotionen zu erzeugen und diese nachhaltig zu verarbeiten. Auch dafür bieten sich hier am Westhafen beste Möglichkeiten. Mit dem „WECC Westhafen Event & Convention Center“ gibt es in direkter Nachbarschaft zum BERND-Office eine Eventlocation der Extraklasse. Die Veranstaltungshalle befindet sich in der denkmalgeschützten Lagerhalle 1 direkt am Becken II und verfügt somit sogar über einen eigenen Schiffsanleger. Es gibt hier zehn verschiedene Räume die angemietet werden können und die für viele Eventformate geeignet sind. 

Darüber hinaus hat auch die Pioneer One, Deutschlands erstes Redaktionsschiff hier seinen Heimathafen. Bundespräsidialamt, Bundeskanzleramt und das Parlament: Die wichtigsten Regierungsgebäude der Hauptstadt sind durch das Wasser verbunden. „Die Pioneer One baut dem Qualitätsjournalismus eine Bühne.“

Hafenanlage läuft auf Hochbetrieb

Seit der Inbetriebnahme des Westhafen hat sich einiges verändert: Eines der drei Hafenbecken wurde zugeschüttet. Der Getreidespeicher wurde umgebaut. Hier war bis vor kurzem unter anderem die Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz untergebracht. Trotzdem hat der Westhafen nichts von seinem Charme und seiner Wichtigkeit eingebüßt. Auch über 100 Jahre nach dem Bau herrscht auf der Hafenanlage reger Betrieb. Neben den Ausflugsdampfern legen täglich Schiffe für den Gütertransport an und ab. Mit dem 2001 eröffneten Containerterminal, ist der Hafen heute das wichtigste Logistikzentrum Berlins. Über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal und den Westhafenkanal ist der Hafen mit Oder und Elbe verbunden. Jeden Tag werden hier riesige Mengen an Baustoffen, Maschinenteilen und Nahrungsmitteln verschifft. Die verkehrstechnische Anbindung über Ringbahn und Stadtautobahn bietet optimale Voraussetzungen für den Weitertransport. 

Betreiber ist die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH (BEHALA). Der Logistikdienstleister betreibt auch den Südhafen in Spandau, sowie den Hafen Neukölln und ist mit eigenen Lokomotiven auch in der Bahnlogistik erfolgreich. Außerdem managed die BEHALA die Vermietung von Immobilien auf dem Hafengelände, ist also auch Ansprechpartner*in für Büroräume.

Perfekter Ort für außergewöhnliche Ideen

Wir freuen uns, an einem der wichtigsten und außergewöhnlichsten Orte Berlins zu Hause zu ein. Mit „Ideen der Hauptstadt“ geht BERND auch bei der Suche nach Ideen außergewöhnliche Wege. Am Anfang einer jeden Kommunikationsstrategie steht die eine starke Idee. Für die Ideenfindung schöpft BERND aus dem vollen Pool der Hauptstadt und bringt die unterschiedlichsten Berliner zu Gesprächsrunden zusammen. Die Kulisse des Berliner Westhafens ist dafür eine wunderbare und einzigartige Inspirationsquelle. 

Autor

BERND

Datum

10. Juli 2020